AGBs der Zauberer, Moderator & Comedy-Redner Mr. Magic

1) Mr. Marc, Mike und Miles Magic (und ihre Kollegen), nachstehend „die Zauberer“ genannt, geben sich die größte Mühe, Ihre Programmwünsche zu erfüllen. Bei krankheits- oder unfallbedingter Verhinderung oder in Fällen höherer Gewalt (z.B. wetterbedingte Faktoren, wie starker Sturm, Schneetreiben, Glatteis etc.), müssen sie sich leider vorbehalten, einen Kollegen einzusetzen oder – sollte das aufgrund der jeweiligen Disposition nicht möglich sein – den Vertrag zu kündigen. Aus den gleichen Gründen sind die Zauberer berechtigt, einzelne Programmpunkte zu streichen oder in Abstimmung mit dem Auftraggeber durch andere zu ersetzen.

2) Die Zauberer sind professionelle, selbständige, freischaffende Künstler, die ihre Gagen selbst versteuern (Lohnsteuer) und Umsatzsteuer abführen. Evtl. anfallenden andere Steuern und Gebühren (insbesondere für GEMA, GVL oder Künstlersozialkasse) werden deshalb grundsätzlich (entsprechend den gesetzlichen Regelungen) immer vom Auftraggeber getragen.

3) Der Auftraggeber ist verpflichtet dafür zu sorgen, dass die Veranstaltung zur vorgesehenen Zeit am vorgesehenen Ort ungestört durchgeführt werden kann. Die Zauberer sind bereit, eine Wartezeit von 20 Minuten (Karnevals-Shows: 10 Minuten) bis zum tatsächlichen Veranstaltungsbeginn in Kauf zu nehmen. Falls mit der Veranstaltung nach Ablauf dieser Wartezeit nicht begonnen werden kann oder ein ungestörter Ablauf aus anderen Gründen nicht gewährleistet ist, entfällt die Leistungsverpflichtung der Zauberer unter Fortbestehen des vollen Honoraranspruchs.

4) Die Zauberer bemühen sich sehr, den vereinbarten Veranstaltungstermin pünktlich einzuhalten. Der Aufraggeber räumt aber eine Karenzzeit von 45 Minuten (Karnevals-Shows: 10 Minuten) ein. Bei voraussehbaren Verzögerungen wird der Künstler den Auftraggeber rechtzeitig telefonisch, per Telefax oder eMail unterrichten.

5) Bei Auftritten, die (z.B. als Walkact wie Tischzauberei, etc.) über einen längeren Zeitraum dargeboten werden (Bühnen-Shows natürlich ausgeschlossen), beinhaltet die Auftrittsdauer auch Pausen, die für die optimale Qualität der Darbietung notwendig sind, vom Künstler jedoch möglichst kurz gehalten werden.

6) Schadensersatzansprüche des Auftraggebers, gleich aus welchem Rechtsgrund, sind ausgeschlossen, sofern der Schaden nicht auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Vertragsverletzung seitens den Zauberern oder einer solchen beruht, die dem ausführenden Künstler zuzurechnen ist. Die Haftpflicht im Rahmen der Darbietungen durch die Künstler wird vom Auftraggeber übernommen, solange die Zauberer (oder Moderatoren) nicht grob fahrlässig handeln.

7) Im Rahmen der Veranstaltung kommt der Auftraggeber für die Verpflegung der Künstlers auf.

8) Für Show-Einlagen, die mit einer elektronischen Anlage unterstützt werden (die vom Künstler gestellt wird), muss ein Parkplatz in unmittelbarer Nähe des Auftrittsortes bereitgestellt werden, der einen reibungslosen Auf- und Abbau gewährleistet. Ebenfalls muss gewährleistet sein, dass die Transportfahrzeuge während der Dauer der Auftrittszeit nicht versetzt werden müssen, um unnötige Verzögerungen zu vermeiden. Muss ein kostenpflichtiger Parkplatz genutzt werden, übernimmt der Auftraggeber die Parkgebühren. Bei Veranstaltungen an einem – z.B. durch ein Navigationsgerät – nicht fest definierten Ort (z.B. Schiffanlegestelle) ist dem Zauberer ein Lageplan oder Sonstiges zur Verfügung zu stellen, um eine optimale Anfahrt zu gewährleisten. Sollte es notwendig sein, muss ein Parkplatz reserviert werden, um evtl. Verspätungen zu vermeiden.

9) Der Auftraggeber hat dafür Sorge zu tragen, dass der Künstler, sollte er wetterempfindliches Equipment (Kamera, Verstärkeranlage, Instrument, empfindliche Kostüme, etc.) mit sich führen, in einem Umfeld auftreten kann, wo kein Risiko einer Beschädigung dieser Gegenstände besteht (Innenraum, Überdachung, etc.). Sollte ein solches Umfeld vom Auftraggeber nicht gewährleistet werden können, muss der Künstler vor Ort entscheiden, ob der Auftritt durchgeführt werden kann. Bei einer Beschädigung aufgrund eines solchen Umstandes haftet der Auftraggeber.

10) Bei Auftritten, die weiter als 250 km von Köln entfernt sind und die nach 22:30 Uhr enden, ist der Auftraggeber verpflichtet, für den/die engagierten Künstler ein Hotelzimmer der Mittelklasse inkl. Frühstück und Internetzugang zur Verfügung zu stellen.

11) Wenn nicht anders vereinbart, muss der Auftraggeber dafür Sorge tragen, dass ein Raum zur Umkleide zur Verfügung gestellt wird.

12) Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir die erstellten Manuskripte, Show-Konzepte, Reden, etc. grundsätzlich nicht aus der Hand geben … auch nicht zum „Querlesen“. Neben dem Copyright ist dies darin begründet, dass ein solcher Text einen vollkommen anderen Charakter bekommt, wenn er von einem Comedian bzw. Schauspieler vorgetragen wird. Der daraus resultierenden Gesprächs- und Erklärungsbedarf würde einen weiteren erheblichen zeitlichen und somit auch finanziellen Aufwand bedeuten.

13) Bitte beachten Sie, dass die im Angebot verlinkten Videos lediglich einen exemplarischen Charakter besitzen, da natürlich jede Veranstaltung individuell gestaltet wird und aufgrund des unterschiedlichen Publikums auch immer anders ausfällt. Sollten Sie Fotos oder Videos des Künstlers erstellen wollen, können Sie dies gerne zum Privatgebrauch tun, wenn Sie uns eine Kopie zukommen lassen. Zur Veröffentlichung müssten Sie jedoch eine schriftliche Genehmigung einholen.

14) Im Falle höherer Gewalt hat der Auftraggeber die Möglichkeit, die Veranstaltung zu stornieren. Der Anspruch auf die Nettogage bleibt jedoch bestehen, Fahrtkosten fallen in einem solchen Fall nicht an.

15) Der Rechnungsbetrag wird grundsätzlich immer vor dem Auftritt am Veranstaltungsdatum fällig. Sollte nichts anderes vereinbart sein, muss der Betrag bis dahin beglichen werden.

16) Der Auftraggeber darf nach Absprache mit dem Künstler Foto- und Video-Material erstellen, welches er Mr. Magic nach dem Auftrag per eMail, DVD oder Internettransfer (www.wetransfer.com) in Kopie zukommen lassen muss. Das Material, gleich welcher Art, darf ausschließlich mit schriftlicher Genehmigung von Mr. Magic veröffentlicht werden (auch privat auf Facebook, etc.).

17) Wenn nicht anders vereinbart, akzeptiert der Anfragende bzw. Kontaktsuchende dieser Website die Datenschutzbestimmungen und genehmigt Mr. Magic die Nutzung seiner eMail für Werbezwecke (z.B. eigener Newsletter).

18) Salvatorische Klausel: Ist eine der vorstehenden Klauseln/Bestimmungen/Punkte aufgrund gesetzlicher Bestimmungen, Vorschriften oder Gesetzesänderungen ganz oder teilweise unwirksam, so tritt an Stelle dieser Bestimmung diejenige in Kraft, die der angestrebten Absicht der Klausel/Bestimmung/Punkt am nächsten kommt. Alle anderen Bestimmungen bleiben hiervon unberührt und gelten weiterhin in vollem Umfang.

19) Gerichtsstand ist Köln, Deutschland.

Zauberer buchen

hogan outlet online hogan outlet online hogan outlet online hogan outlet online hogan outlet hogan outlet hogan outlet hogan outlet hogan outlet hogan outlet moncler outlet online moncler outlet online moncler outlet online moncler outlet online moncler outlet online woolrich outlet woolrich outlet peuterey outlet peuterey outlet peuterey outlet parajumpers pas cher parajumpers pas cher parajumpers pas cher